News

Noch 50 Tage bis zu den Pre-Games in Graz, Schladming und Ramsau!

Die Pre-Games in Graz, Schladming und Ramsau rücken näher. Die Generalprobe für die Special Olympics World Winter Games 2017 wird am 10. Jänner eröffnet. Danach ermitteln mehr als 1.000 Sportler

aus 23 Nationen ihre Sieger in neun Sportarten. Für die Athleten sind die Pre-Games ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu den World Winter Games im März 2017, denn immerhin müssen sie bestimmte Kriterien wie z. B. die Teilnahme an nationalen und internationalen Events erfüllen, um sich für die Weltwinterspiele qualifizieren zu können. Aber auch für die Organisatoren von „Austria2017“ sind die Pre-Games ein bedeutender Meilenstein in der Vorbereitung auf das Großereignis in eineinhalb Jahren. „Es ist für uns ein wichtiger Probelauf, bei dem wir das Zusammenwirken aller Kräfte wie Vereine, Volunteers, Sponsoren und Mitarbeiter testen können“, erklären die beiden Austria2017-Geschäftsführer Marc Angelini und Markus Pichler. Die Pre-Games werden somit entscheidende Schlüsse liefern, in welchen Bereichen noch Verbesserungen notwendig sind und wo es bereits nach Plan läuft. „Grundsätzlich sind wir mit den Vorbereitungen schon sehr weit, aber natürlich wird sich vieles erst wenige Tage vor Beginn der Pre-Games realisieren lassen“, so Pichler. Von einem „besinnlichen Advent“ bzw. gemütlichen Weihnachtsfeiertagen ist das Organisationskomitee heuer also weit entfernt, denn in den folgenden 50 Tagen muss noch fleißig gearbeitet werden. „Wir sind aber sehr optimistisch, was die Organisation der Pre-Games betrifft. Unser gesamtes Team ist irrsinnig motiviert und zeigt unbändigen Einsatz“, freuen sich die Geschäftsführer. Selbstverständlich werden die Pre-Games auch mit entsprechenden Zeremonien eröffnet und beendet. Die Eröffnungsfeier findet am 10. Jänner in Schladming statt und ist bei freiem Eintritt öffentlich zugänglich. In dem knapp zweistündigen Event werden neben einer Skishow auch das Feuer entzündet und die Flagge gehisst, die beide als symbolische Zeichen für die Spiele stehen. Für musikalische Highlights werden sicherlich Opus und Tagträumer sorgen, aber auch auf Rose May, die Schwester von Fußballstar David Alaba, dürfen sich die Zuschauer ganz besonders freuen, genauso wie auf den Auftritt der Tanzgruppe „Ich bin O.K.“. Am 14. Jänner folgen dann zwei kleinere Schlusspartys im „congress Schladming“ (mit Hackbrett) bzw. in der Grazer Helmut List Halle (mit der Kultband Egon7 und einer spektakulären Dancing Show).   Sportliche Bewerbe In Schladming (Ski Alpin und Snowboard) und der Ramsau (Ski Nordisch und Schneeschuhlauf) werden die Pre-Games auf den Original-Schauplätzen für 2017 ausgetragen, in Graz finden die Bewerbe in der Eishalle Liebenau (Eiskunstlauf und Eisschnelllauf), der Helmut List Halle (Stocksport) und in der Bluebox der HIB Liebenau (Floorball) statt. Zusätzlich wird bei den Pre-Games das „Motor Activity Training Program“ (MATP) in Schladming (congress) angeboten. Dabei handelt es sich um eigene Bewerbe für Menschen mit höherem Hilfebedarf. In allen drei Gemeinden werden übrigens dank eines eigenen Schulprogramms mehr als 1.000 Schüler aus der ganzen Steiermark die Athleten vor Ort anfeuern!   Host-Town-Programm und „Healthy Athletes“ Eine alte Tradition von Special Olympics ist das Host-Town-Programm. Dabei verbringen die internationalen Athleten drei Tage in einem ausgewählten Ort im Veranstalterland, um Land und Leute kennenzulernen. Das Host-Town-Programm wird auch unmittelbar vor den Pre-Games abgehalten (8. bis 10. Jänner), natürlich etwas kleiner als vor den World Winter Games 2017, wo die Delegationen auf ganz Österreich aufgeteilt werden. Diesmal werden die internationalen Teams in Maria Lankowitz, Stainz, St. Stefan ob Stainz und Lannach ihr Quartier beziehen. Auch ein spezielles Healthy-Athletes-Programm wird am 9. Jänner angeboten. Dabei werden die ausländischen Sportler einer umfangreichen Gesundenuntersuchung unterzogen. Viele von ihnen haben in ihren Ländern ja nahezu keine Möglichkeiten, sich ordentlich durchchecken zu lassen. Die Teilnahme daran ist kostenlos und auf freiwilliger Basis und wird in den Räumlichkeiten der FH Graz-Joanneum stattfinden.   Fackellauf in Graz am 8. Jänner Einen großen Stellenwert für Weltspiele bei Special Olympics World Games hat traditionellerweise der Fackellauf. Das Olympische Feuer, das in Athen entzündet wird, wird als Zeichen für die Spiele durch mehrere Länder getragen, ehe es in die Austragungsorte gelangt. Im Jahr 2017 wird dieser „Torch Run“ quer durch Österreich stattfinden. Im Vorfeld der Pre-Games wird es ebenso einen kleinen Fackellauf geben, dieser wird am 8. Jänner am Vormittag in der Grazer Innenstadt durchgeführt und endet in der „Grazer Winterwelt“ auf dem Karmeliterplatz.     Daten & Fakten Pre-Games 2016:   10. bis 15. Jänner 2016 Austragungsorte: Graz, Schladming-Rohrmoos und Ramsau 10. Jänner: Eröffnungsfeier in Schladming (WM-Stadion Planai) mit Opus, Rose May, Tagträumer und „Ich bin O.K.“ (ab 18 Uhr, Eintritt frei) 11. bis 14 Jänner: Sportliche Bewerbe 14. Jänner: Schlussfeiern in Schladming mit Hackbrett (congress, ab 19 Uhr) und Graz (Helmut List Halle, ab 19 Uhr) mit Egon 7 und einer spektakulären Dancing Show (Eintritt frei) Sportliche Bewerbe:Eiskunstlauf und Eisschnelllauf (Graz, Eishalle Liebenau)Stocksport (Graz, Helmut List Halle)Floorball (Graz, Bluebox HIB Liebenau); Infos zur Sportart gibt es auf: www.floorball.at Ski Alpin und Snowboard (Schladming-Rohrmoos, Piste 32)Ski Nordisch und Schneeschuhlauf (Ramsau, Stadion) Unterstützende Vereine:WSV Ramsau (Ski Nordisch und Schneeschuhlauf), WSV Schladming (Ski Alpin und Snowboard), Österreichischer Floorballverband (Floorball), Grazer Eislaufverein (Eiskunstlauf), Grazer Short Track Dragons (Eisschnellauf) und ESV Alte Maut Seiersberg (Stocksport) Eintritt:an allen Tagen frei (auch Eröffnungsfeier und Schlusspartys) Volunteers: rund 650 Nächtigungen: knapp 7.500 Nächtigungen in Graz (2.500), Schladming (1.750) und Ramsau (3.250)   Teilnehmer: Österreich: ca. 880 Sportler (inkl. 21 Unified-Partner) und 400 Trainer Internationale Delegationen:ca. 150 Sportler und 70 Trainer aus 22 Ländern (Belgien, China, Dänemark, Deutschland, Finnland, Großbritannien, Holland, Island, Japan, Jordanien, Katar, Kroatien, Luxemburg, Polen, Russland, Schweden, Schweiz, Slowenien, Tschechien, Ungarn, USA, Vereinigte Arabische Emirate)   mehr

Show moreShow more
Der Flughafen Graz ist „Official Airport“ für die Special Olympics World Winter Games 2017 in der Steiermark // 

Passagierbus am Flughafen Graz erstrahlt im Design von Special Olympics 2017

„Wir sind stolz, ein Teil der Special Olympics World Winter Games 2017 zu sein und auch einen Beitrag zum Gelingen dieser weltumspannenden und völkerverbindenden Veranstaltung zu leisten“,

Hinten: Markus Pichler (Geschäftsführer Special Olympics 2017) und Sportstadtrat Kurt Hohensinner (v. l.); Vorne: SOÖ-Präsident Hermann Kröll, die Special-Olympics-Athleten Hermann Kogler und Barbara Gubitzer sowie Flughafen-Chef Gerhard Widmann (v. l.).

eröffnete Mag. Gerhard Widmann, Geschäftsführer des Flughafen Graz, heute die Präsentation des Passagierbusses. Dieser wurde im Design der Special Olympics 2017 gebrandet und wird in den kommenden Monaten für den Transport der Gäste zwischen Terminal und Flugzeugen eingesetzt. Vor allem jene Passagiere, die in Graz landen, werden somit gleich auf den ersten Blick Bescheid wissen: Die Steiermark ist erneut Austragungsort eines sportlichen Großereignisses! Die Rolle des Flughafen Graz als „Official Airport“ für die Weltwinterspiele 2017 wird aber nicht nur durch den Bus erkennbar sein. Banner, Promotionflächen, Counter u. v. m. werden auf die World Winter Games 2017 und die bevorstehenden Pre-Games (10. bis 15. Jänner 2016) hinweisen. Im Gegenzug findet sich das Logo des Flughafen Graz auf diversen Werbemitteln, Programmheften und Flyern von Special Olympics 2017 wieder. Bereits Anfang des nächsten Jahres, vor allem aber mit Beginn der Spiele im März 2017 (14. bis 25. März) werden zahlreiche Athleten, Betreuer, Familienangehörige und Journalisten aus dem Ausland die vielen Flugverbindungen nach Graz nutzen. Mit seiner modernen Infrastruktur ist der Flughafen Graz perfekt auf die Besucher vorbereitet und bietet seinen Gästen höchste Sicherheit, kurze Wege und praktischen Komfort. „Die Special Olympics World Winter Games und der Flughafen Graz ergänzen sich optimal, es wird mit Sicherheit eine wertvolle Zusammenarbeit für beide Seiten“, sind sich Hermann Kröll, Präsident von Special Olympics Österreich und der Weltwinterspiele 2017, und Mag. Markus Pichler, Geschäftsführer der Spiele 2017, einig.   Auf dem Bild: Hinten: Markus Pichler (Geschäftsführer Special Olympics 2017) und Sportstadtrat Kurt Hohensinner (v. l.); Vorne: SOÖ-Präsident Hermann Kröll, die Special-Olympics-Athleten Hermann Kogler und Barbara Gubitzer sowie Flughafen-Chef Gerhard Widmann (v. l.). Hier geht es zu weiteren Fotos (Fotos: GEPA pictures/Special Olympics) mehr

Show moreShow more

Weniger als 100 Tage bis zu den Pre-Games 2016!

Es war ein besonderer Tag für das Organisationskomitee der Special Olympics World Winter Games 2017: Am 2. Oktober waren es noch genau 100 Tage bis zu den Pre-Games 2016, die vom 10. bis 15. Jänner

in Graz, Schladming und Ramsau über die Bühne gehen werden. Aus ganz Österreich kommen die Special-Olympics-Athleten in der Steiermark zusammen, um dort in den verschiedensten Sportarten und Klassen ihre nationalen Meister zu bestimmen. Die Pre-Games sind aber auch für Delegationen aus dem Ausland interessant, weil es sich dabei um die Generalprobe für die großen Weltwinterspiele im März 2017 handelt. Im Prinzip sind es nationale Spiele mit internationaler Beteiligung, wie Pre-Games-Koordinator Elmar Mandl beschreibt: „Wir werden mehr als 1.000 Sportler und rund 500 Trainer bei uns begrüßen können. Stolz sind wir, dass wir gleich 23 Delegationen aus dem Ausland zu Gast haben.“ Darunter etwa „exotische“ Wintersport-Nationen wie Katar, Jordanien, Vereinigte Arabische Emirate oder Usbekistan, aber auch Russland und Japan (siehe Daten & Fakten). Österreich alleine ist mit 122 Abordnungen vertreten, mit knapp 880 Sportlern (plus 23 Unified-Partner, also Personen ohne intellektuelle Beeinträchtigung) und fast 400 Trainern. Die Zahlen werden sich bis zum Jänner vermutlich noch etwas verändern, was die Gesamtzahl betrifft, sind es aber sicherlich die größten nationalen Winterspiele von Special Olympics, die jemals durchgeführt wurden. Darüber freut sich auch Hermann Kröll, Präsident von SO Österreich und der World Winter Games 2017, ganz besonders: „Nach der Fahnenübergabe bei den Sommerspielen in Los Angeles sind die Pre-Games der nächste große Höhepunkt für uns. Getreu unserem Motto „Herzschlag für die Welt“ blicken wir vielen spannenden Wettkämpfen und vor allem großartigen Leistungen der Athleten entgegen.“ Als Generalprobe sehen es aber nicht nur die Sportler und Trainer, sondern natürlich auch die Organisatoren. „Wir werden bei den Pre-Games die gleichen Sportarten wie bei den Spielen 2017 austragen, das heißt, das Zusammenwirken aller Vereine, Helfer, Mitarbeiter und Sponsoren wird erstmals auf die Probe gestellt. Für uns ist es daher eine ideale Möglichkeit, um zu sehen, in welchen Bereichen es schon gut läuft und wo noch Verbesserungen notwendig sind“, meinen dazu die beiden Geschäftsführer Marc Angelini und Markus Pichler. Vor allem geht es aber darum, positive Stimmung für die Weltwinterspiele zu erzeugen und die Öffentlichkeit auf das Großereignis im März 2017 vorzubereiten. „Die Zeit wird wie im Flug vergehen, daher benötigen wir jede Möglichkeit, um der Bevölkerung das Thema Special Olympics zu verdeutlichen. Spätestens Anfang 2017 muss jeder wissen, welch großer und emotionaler Event in der Steiermark stattfinden wird“, erklären Angelini und Pichler. In Schladming (Ski Alpin und Snowboard) und der Ramsau (Ski Nordisch und Schneeschuhlauf) werden die Pre-Games 2016 auf den Original-Schauplätzen ausgetragen, in Graz finden die Bewerbe in der Eishalle Liebenau (Eiskunstlauf und Eisschnelllauf), der Helmut List Halle (Stockschießen) und in der Bluebox der HIB Liebenau (Floorball) statt. Zusätzlich wird bei den Pre-Games das „Motor Activity Training Program“ (MATP) in Schladming (congress) angeboten. Dabei handelt es sich um eigene Bewerbe für Menschen mit höherem Hilfebedarf. „Spezielle Parcours müssen alleine oder mit Hilfe eines Betreuers absolviert werden. Erstmals haben wir das MATP ins Programm von Winterspielen aufgenommen, das ist für uns ein großer Schritt“, so Mandl, der seit Jänner 2014 für die Koordination der Pre-Games verantwortlich zeichnet. Unterstützt wird er dabei von rund 650 Volunteers und den hiesigen Sportvereinen, die den sportlichen Ablauf vor Ort übernehmen und regeln. „Das Know-how der Klubs und Vereine ist ebenso ein wichtiger Faktor für uns, ohne sie könnten wir diese Spiele nicht austragen“, bedankt sich Mandl bei folgenden Vereinen: WSV Ramsau (Ski Nordisch und Schneeschuhlauf), WSV Schladming (Ski Alpin und Snowboard), dem österreichischen Floorballverband (Floorball), Grazer Eislaufverein (Eiskunstlauf), Grazer Short Track Dragons (Eisschnellauf) und ESV Alte Maut Seiersberg (Stockschießen). Zum Einsatz kommen bei den Pre-Games auch zahlreiche „Native Speaker“, die die ausländischen Teams begleiten werden. „Jede Delegation bekommt mindestens einen Native Speaker zur Seite gestellt“, so der Koordinator, der während der Pre-Games mit rund 7.500 Nächtigungen in Graz (2.500), Schladming (1.750) und Ramsau (3.250) rechnet.   „Host Town“ und „Healthy Athletes“ Eine alte Tradition von Special Olympics ist das Host-Town-Programm. Dabei verbringen die internationalen Athleten drei Tage in einem ausgewählten Ort im Veranstalterland, um Region, Kultur und Leute kennenzulernen. Das Host-Town-Programm wird unmittelbar vor den Pre-Games abgehalten (8. bis 10. Jänner), natürlich etwas kleiner als vor den World Winter Games 2017, wo die Delegationen auf ganz Österreich aufgeteilt werden. Diesmal werden die internationalen Teams in Maria Lankowitz, Stainz, St. Stefan ob Stainz und Lannach ihr Quartier beziehen. Auch ein spezielles Healthy-Athletes-Programm wird am 9. Jänner angeboten. „Dabei werden unsere ausländischen Gäste einer umfangreichen Gesundenuntersuchung unterzogen. Viele von ihnen haben in ihren Ländern ja nahezu keine Möglichkeiten, sich ordentlich durchchecken zu lassen“, erklärt Mandl den Sinn des Programms. Die Teilnahme daran ist kostenlos und auf freiwilliger Basis und wird in den Räumlichkeiten der Fachhochschule Joanneum in Graz stattfinden. Selbstverständlich werden die Pre-Games auch mit entsprechenden Zeremonien eröffnet und beendet. Die Eröffnungsfeier findet am 10. Jänner in Schladming (WM-Stadion Planai) statt und ist bei freiem Eintritt öffentlich zugänglich. In dem knapp zweistündigen Event werden neben einer Skishow auch das Feuer entzündet und die Flagge gehisst, die beide als symbolische Zeichen für die Spiele stehen. Musikalische Highlights gibt es dabei von Opus und Tagträumer. Am 14. Jänner folgen dann zwei kleinere Schlusspartys im „congress Schladming“ bzw. in der Grazer Helmut List Halle. Dort wird neben einer spektakulären Dancing Show die kultige Liveband Egon7 für den krönenden Abschluss der Pre-Games 2016 sorgen. Auch hier ist bei beiden Feiern der Eintritt frei.     Daten & Fakten Pre-Games 2016: Datum: 10. bis 15. Jänner 2016 Austragungsorte: Graz, Schladming-Rohrmoos und Ramsau 10. Jänner: Eröffnungsfeier in Schladming (WM-Stadion Planai) mit Opus und Tagträumer (ab 18 Uhr, Eintritt frei) 11. bis 14 Jänner: Sportliche Bewerbe 14. Jänner: Schlussfeiern in Schladming (congress, ab 19 Uhr, Eintritt frei) und in Graz mit Egon7 (Helmut List Halle, ab 19 Uhr, Eintritt frei)   Sportliche Bewerbe und Austragungsstätten: Eiskunstlauf und Eisschnelllauf (Graz, Eishalle Liebenau)Stockschießen (Graz, Helmut List Halle)Floorball (Graz, Bluebox HIB Liebenau)Ski Alpin und Snowboard (Schladming-Rohrmoos, Piste 32)Ski Nordisch und Schneeschuhlauf (Ramsau, Stadion)   Teilnehmer: Österreich: ca. 880 Sportler (plus 23 Unified-Partner) und 400 Trainer Internationale Delegationen: ca. 150 Sportler und 70 Trainer aus 23 Ländern (Belgien, China, Dänemark, Deutschland, Finnland, Großbritannien, Island, Japan, Jordanien, Katar, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Polen, Russland, Schweden, Schweiz, Slowenien, Tschechien, Ungarn, USA, Usbekistan, Vereinigte Arabische Emirate)     mehr

Show moreShow more

Land Steiermark beschließt Förderung

Auf Antrag von Sportlandesrat Jörg Leichtfried und Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann hat die Landesregierung heute (24.09.2015) eine Förderung für die Pre Special Olympics Winter Games 2016

Sportlandesrat Jörg Leichtfried mit den erfolgreichen Special-Olympics-Basketballern

und die Special Olympics World Winter Games 2017 in Höhe von einer Million Euro beschlossen. Insgesamt wird das Land Steiermark die beiden Großveranstaltungen mit bis zu fünf Millionen Euro fördern. Schon zur sportlichen Generalprobe, den im Jänner 2016 stattfindenden Pre Games, werden rund 1.500 Sportlerinnen und Sportler erwartet. Bei den World Winter Games, die von 14. bis 25. März 2017 in Schladming, Ramsau und Graz stattfinden, werden dann rund 3.000 Sportlerinnen und Sportler mit 1.500 Trainern, Betreuern und Schiedsrichtern in die Steiermark kommen.   „Die Special Olympics sind ein ganz besonderer Event, der das gesellschaftliche Bewusstsein für Toleranz und Integration verändert. Sie sind aber auch eine der größten touristischen Veranstaltungen in Österreich in den kommenden Jahren. Wir erwarten durch die Pre Games und die Special Olympics über 100.000 Nächtigungen in der Steiermark. Außerdem steht unser Bundesland wieder im internationalen Rampenlicht. Das bietet uns nach der Alpinen Ski WM 2013, der Snowboard und Freestyle WM im heurigen Jahr und den jährlichen Großveranstaltungen am Red Bull Ring eine weitere Gelegenheit, die Steiermark als Top Tourismusregion zu präsentieren. Ich freue mich, dass die Special Olympics nach 1993 wieder bei uns ausgetragen werden. Die Steiermark ist damit außerhalb der USA die einzige Region, die zum zweiten Mal Gastgeber der Special Olympics ist", so Landesrat Buchmann.   „Die Special Olympics World Winter Games im Jahr 2017 sind ein internationaler Top-Event, der enorme gesellschaftliche Bedeutung hat, da er die Inklusion von Menschen mit Behinderungen fördert. Dazu kommt, dass sich das Sport- und Tourismusland Steiermark einmal mehr vor den Augen der Weltöffentlichkeit perfekt in Szene setzen kann. Für mich als Sportlandesrat ist es ein besonderes Anliegen, dafür zu sorgen, dass die Sportlerinnen und Sportler, die zu uns in die Steiermark kommen, optimale Bedingungen für ihre sportlichen Betätigungen vorfinden werden", betont Sportlandesrat Jörg Leichtfried.   Quelle: Kommunikation Land Steiermark mehr

Show moreShow more

Sponsoren trafen in Wien zusammen

Im „Haus des Sports“ in Wien fand gestern der erste Sponsorengipfel für die Special Olympics World Winter Games 2017 in Graz, Schladming und Ramsau statt. Zahlreiche Sponsoren und Partner kamen

an diesem Nachmittag zusammen, um über die Vorbereitungen für die Weltwinterspiele, die im März 2017 stattfinden, informiert zu werden. Unter anderem wurden dabei diverse Marketingaktionen und -ideen, die Austragungsstätten für die Pre-Games (10. bis 15. Jänner 2016) und die Winter Games sowie Werbemittel und Merchandisingprodukte vorgestellt. Neben Präsentationen des Organisationskomitees referierten auch die Mitglieder von Special Olympics International, die in dieser Woche für Meetings mit dem OK-Team zu Gast sind, über die Faszination und die Emotion von Special Olympics. Auch Vertreter der Global Sponsors wie etwa Coca-Cola, Microsoft oder ESPN sprachen über ihre Aktivitäten bei Weltspielen in den letzten Jahren. „Wir wollten mit diesem Sponsorengipfel alle Unterstützer auf das Großeignis im März 2017 einstimmen. Ein Event in dieser Dimension wäre ohne großzügige Sponsoren und Partner unmöglich. Umso glücklicher und dankbarer sind wir, dass wir bereits viele Top-Unternehmen für die World Winter Games gewinnen konnten und hoffen, dass in den nächsten Monaten noch weitere Sponsoren und Partner aufspringen werden“, erklären die beiden Geschäftsführer Markus Pichler und Marc Angelini.   Nach dem Gipfel ging es für die Teilnehmer zu einem Empfang von US-Botschafterin Alexa Wesner, die in ihrer Residenz auch einige österreichische Medaillengewinner der Special Olympics World Summer Games in Los Angeles begrüßen konnte.   Honorarfreie Fotos vom Sponsorengipfel gibt es auf unserer Fotoseite von GEPA pictures sowie auf unserer Flickr-Seite.   Eine Übersicht unserer Sponsoren und Partner finden Sie hier.   mehr

Show moreShow more

Empfang in der Grazer Burg

Jene dreizehn steirischen Athletinnen und Athleten sowie deren neun "Unifed-Partner" (Teilnehmer ohne mentale Beeinträchtigung), die an den diesjährigen Special Olympics World Summer Games in Los

Angeles teilgenommen haben, wurden heute Mittag (09.09.2015) von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landeshauptmann-Stv. Michael Schickhofer feierlich im Weißen Saal der Grazer Burg empfangen. Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer begrüßte die Sportlerinnen und Sportler sowie das Betreuer- und Trainerteam: „Ich gratuliere Ihnen sehr herzlich zu Ihren grandiosen Leistungen bei den Sommerspielen in Los Angeles, die ganze Steiermark ist stolz auf Sie. Wir sehen nun voller Vorfreude den Special Olympics 2017 in der Steiermark entgegen. Die Vorbereitungen für dieses Großereignis sind schon in vollem Gange. Es ist natürlich eine besondere Ehre, als erstes Land außerhalb Amerikas bereits zum zweiten Mal nach 1993 die Weltwinterspiele für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung austragen zu dürfen.″ Die Special Olympics werden von 14. bis 27. März 2017 in Graz, Schladming und Ramsau ausgetragen. Ein besonderer Dank gelte auch allen Partnern von Special Olympics, die an der Vorbereitung dieses Großereignisses beteiligt seien, betonte Landeshauptmann-Stv. Michael Schickhofer: „Der Sport gibt Menschen eine wichtige Begegnungsmöglichkeit und schafft Begeisterung - ganz nach dem Motto ‚Begegnen-Begeistern-Bewegen′. Ich freue mich, dass wir heute Menschen auszeichnen, die mit ihren olympischen Spitzenplatzierungen ganz besondere Leistungen erbracht haben. Zu diesen schönen Erfolgen möchte ich allen Mitgliedern der steirischen Delegation sehr herzlich gratulieren.″   Quelle: Medienzentrum des Landes Steiermark   Folgende Athleten wurden geehrt: Draxler Daniel Basketball Magritzer Juergen Basketball Obermoser Christian Basketball Reisenegger Christian Basketball Winkler Norbert Basketball Schenk Andreas Basketball Mc Caw Justin Jamel Basketball Moschik Ian Tristan Basketball Primosch Philipp Edmund Basketball Schrittwieser Tobias Basketball Wieclaw Kevin David Basketball Rauch Gabriele Bowling Edegger Andrea Bowling Pfingstl Wolfgang Bowling Sablatnig Barbara Bowling Schwarz Matthias Helmut Bowling Schwarz Harald Christian Bowling Kepplinger Thomas Bowling Schoefmann Karin Bowling Linek Gerhard Herbert Bowling Pretterhofer Markus Fußball Gruber Thomas Fußball Sommer Ernst Rad Mali Katharina Tischtennis Handl Tanja Tischtennis   Fotos vom Empfang gibt es auf unserer Facebookseite: www.facebook.com/austria2017   mehr

Show moreShow more

Austria 2017 zu Gast bei der Herzensbrücke

Am Fr. 4. September präsentieren sich die Special Olympics World Winter Games 2017 bei der Herzensbrücke am Mariahilferplatz in Graz (15-20 Uhr).

mehr

5. & 6. September: Freiwilligenmesse im Wiener Rathaus

Am 5. und 6. September findet im Wiener Rathaus (Friedrich-Schmidt-Platz 1, 1010 Wien) die Freiwilligenmesse statt - wir sind dabei!

mehr

Freiwilligenmesse 2013

Das Team Special Olympics 2017 beim Race Around Austria

Am Mittwoch (12. August) startet das alljährliche Race Around Austria, das härteste Radrennen Europas, bei dem es gilt, ganz Österreich einmal mit dem Rennrad zu umrunden

(www.racearoundaustria.at). Heuer wird auch das Team Special Olympics 2017 am Start stehen - die beiden steirischen Radrennfahrer Thomas Aflenzer und Georg Supp, die als fahrende Botschafter auf die World Winter Games 2017 in Graz, Schladming und Ramsau aufmerksam machen wollen. mehr

Show moreShow more
Austria 2017 Dots Full Width Background