Nigeria

Wenn die Special Olympics World Winter Games in Österreich beginnen, werden auch einige Athleten aus Nigeria daran teilnehmen. Insgesamt 22 SportlerInnen aus Nigeria kommen dafür nach Österreich, um an den Floorball- und Floor Hockey-Wettbewerben teilzunehmen.

Adeola Oladugba ist der Sports Manager des nigerianischen Special Olympics-Team und kennt die Gründe, wieso die Athleten für die Winterspiele motiviert sind: "Das Special Olympics-Programm erzeugt Spaß, stellt ein Gefühl der Selbst-Identität her, bietet unterschiedliche Ebenen der Teilnahme durch die Einbeziehung aller Athleten mit intellektuellen Einschränkungen, um ihr persönlich Bestes zu erreichen und vieles mehr sind die Motivationen für die Athleten."

"Das Team ist in guter Stimmung, sie sind alle aufgeregt und können nicht warten, bis die Spiele beginnen", führt Oladugba fort und spricht damit auch über die Euphorie unter den Athleten.

Ein wichtiger Teil der Spiele ist auch die Vorbereitung. "Im Moment trainieren die Teams täglich in einer In-door-Sporthalle im Teslim Balogun-Stadion in Lagos zwischen neun Uhr morgens und dreizehn Uhr", erklärt Oladugba.

Seine eigene Erwartung von den Special Olympics World Winter Games in Österreich ist es "Athleten, Trainer und Volunteers aus anderen Ländern zu treffen. Darüber hinaus einen robusten und angenehmen Sportwettbewerb zu haben."

Aus seiner Sicht sind die größten Wünsche der Athleten "das Land bei den Spielen gut zu repräsentieren, ein guter Botschafter für Nigeria zu sein und mit einer Gold-Medaille zurück zu kehren."

 

von Marcel Yildiz (FH JOANNEUM Graz)

 

Info zu den Athleten aus Nigeria

bsp] 
 
Austria 2017 Dots Full Width Background