Themenabend bei den Paralympics in Sochi

Praesentation SOWWG 2017 bei den Paralympics in Sochi (GEPA pictures)
GF M. Schattleitner (Schladm. Dachstein), General Konsul E. Ferner, Vizebgm. H. Pichler (Schladm.), Praes. M. Rauch Kallat (OEPC), M. Salcher (AUT) und GF M. Pichler (SOWWG Austria 2017) (Foto GEPA)

Aufgrund des schlechten Wetters konnte bei den Paralympics in Sochi am Dienstag kein vollständiges Rennen, sondern nur der Kombi-Slalom ausgetragen werden. Am ersten Abend ohne österreichische Medaillenfeier präsentierten sich die Special Olympics Welt Winterspiele Austria 2017, die in drei Jahren in Graz und der Region Schladming ausgetragen werden.

Special Olympics ist die weltweit größte Sportbewegung für Menschen mit mentaler und mehrfacher Behinderung und ist – wie auch die Paralympics – vom IOC offiziell anerkannt. Special Olympics soll die Akzeptanz von Menschen mit mentaler Behinderung in der Gesellschaft verbessern. Bei den Paralympics treten nur Menschen mit körperlichen Behinderungen an.

„Schladming und Graz werden unter anderem 3.000 Sportler in neun Sportarten und 1.000 Trainer beherbergen“, sagte Birgit Morelli von Special Olympics Österreich. „Eine große Herausforderung, aber auch eine große Ehre für uns“, meinte der Geschäftsführer von Schladming-Dachstein Matthias Schattleitner.

Markus Pichler, Geschäftsführer der SOWWG Austria 2017, äußerte einen Herzenswunsch: "Wir haben ein gemeinsames großes Ziel: Nach 2017 soll es in Österreich keinen mehr geben, der Special Olympics und Paralympics verwechselt. Das sind wir den Athletinnen und Athleten schuldig." Und Schladmings Vize-Bürgermeister Hannes Pichler versprach, dass seine Heimat ein guter Gastgeber sein werde: "Um dafür zu werben, haben wir allen hier im Österreich-Haus eine Startnummer für die Special Olympics Weltwinterspiele Austria 2017 mitgebracht."

2014 in Sotschi, Austria House. Bild zeigt Delegation SOWWG Austria 2017 gemeinsam mit der Praesidentin Maria Rauch Kallat (OEPC), Vizebuergermeister Hannes Pichler (Schladming), Markus Salcher (AUT), GF Markus Pichler (SOWWG Austria 2017) und Gaeste.

2014 in Sotschi, Austria House. Bild zeigt Delegation SOWWG Austria 2017 gemeinsam mit der Praesidentin Maria Rauch Kallat (OEPC), Vizebuergermeister Hannes Pichler (Schladming), Markus Salcher (AUT), GF Markus Pichler (SOWWG Austria 2017) und Gaeste.

Überreichung der Startnummern für die SOWWG Austria 2017

Der doppelt vergoldete Markus Salcher (Abfahrt und Super-G) bekam übrigens die Startnummer 1. Zuvor hatte noch Bundespräsident Heinz Fischer ihm und den beiden anderen Medaillengewinnern (Claudia Lösch und Matthias Lanzinger) zu ihren bisherigen großen Erfolgen gratuliert und für die weiteren Bewerbe alles Gute gewünscht.

Zurück

Austria 2017 Dots Full Width Background