Weniger als 100 Tage bis zu den Pre-Games 2016!

Es war ein besonderer Tag für das Organisationskomitee der Special Olympics World Winter Games 2017: Am 2. Oktober waren es noch genau 100 Tage bis zu den Pre-Games 2016, die vom 10. bis 15. Jänner in Graz, Schladming und Ramsau über die Bühne gehen werden. Aus ganz Österreich kommen die Special-Olympics-Athleten in der Steiermark zusammen, um dort in den verschiedensten Sportarten und Klassen ihre nationalen Meister zu bestimmen. Die Pre-Games sind aber auch für Delegationen aus dem Ausland interessant, weil es sich dabei um die Generalprobe für die großen Weltwinterspiele im März 2017 handelt.

Im Prinzip sind es nationale Spiele mit internationaler Beteiligung, wie Pre-Games-Koordinator Elmar Mandl beschreibt: „Wir werden mehr als 1.000 Sportler und rund 500 Trainer bei uns begrüßen können. Stolz sind wir, dass wir gleich 23 Delegationen aus dem Ausland zu Gast haben.“ Darunter etwa „exotische“ Wintersport-Nationen wie Katar, Jordanien, Vereinigte Arabische Emirate oder Usbekistan, aber auch Russland und Japan (siehe Daten & Fakten). Österreich alleine ist mit 122 Abordnungen vertreten, mit knapp 880 Sportlern (plus 23 Unified-Partner, also Personen ohne intellektuelle Beeinträchtigung) und fast 400 Trainern. Die Zahlen werden sich bis zum Jänner vermutlich noch etwas verändern, was die Gesamtzahl betrifft, sind es aber sicherlich die größten nationalen Winterspiele von Special Olympics, die jemals durchgeführt wurden. Darüber freut sich auch Hermann Kröll, Präsident von SO Österreich und der World Winter Games 2017, ganz besonders: „Nach der Fahnenübergabe bei den Sommerspielen in Los Angeles sind die Pre-Games der nächste große Höhepunkt für uns. Getreu unserem Motto „Herzschlag für die Welt“ blicken wir vielen spannenden Wettkämpfen und vor allem großartigen Leistungen der Athleten entgegen.“

Als Generalprobe sehen es aber nicht nur die Sportler und Trainer, sondern natürlich auch die Organisatoren. „Wir werden bei den Pre-Games die gleichen Sportarten wie bei den Spielen 2017 austragen, das heißt, das Zusammenwirken aller Vereine, Helfer, Mitarbeiter und Sponsoren wird erstmals auf die Probe gestellt. Für uns ist es daher eine ideale Möglichkeit, um zu sehen, in welchen Bereichen es schon gut läuft und wo noch Verbesserungen notwendig sind“, meinen dazu die beiden Geschäftsführer Marc Angelini und Markus Pichler. Vor allem geht es aber darum, positive Stimmung für die Weltwinterspiele zu erzeugen und die Öffentlichkeit auf das Großereignis im März 2017 vorzubereiten. „Die Zeit wird wie im Flug vergehen, daher benötigen wir jede Möglichkeit, um der Bevölkerung das Thema Special Olympics zu verdeutlichen. Spätestens Anfang 2017 muss jeder wissen, welch großer und emotionaler Event in der Steiermark stattfinden wird“, erklären Angelini und Pichler.

In Schladming (Ski Alpin und Snowboard) und der Ramsau (Ski Nordisch und Schneeschuhlauf) werden die Pre-Games 2016 auf den Original-Schauplätzen ausgetragen, in Graz finden die Bewerbe in der Eishalle Liebenau (Eiskunstlauf und Eisschnelllauf), der Helmut List Halle (Stockschießen) und in der Bluebox der HIB Liebenau (Floorball) statt. Zusätzlich wird bei den Pre-Games das „Motor Activity Training Program“ (MATP) in Schladming (congress) angeboten. Dabei handelt es sich um eigene Bewerbe für Menschen mit höherem Hilfebedarf. „Spezielle Parcours müssen alleine oder mit Hilfe eines Betreuers absolviert werden. Erstmals haben wir das MATP ins Programm von Winterspielen aufgenommen, das ist für uns ein großer Schritt“, so Mandl, der seit Jänner 2014 für die Koordination der Pre-Games verantwortlich zeichnet.

Unterstützt wird er dabei von rund 650 Volunteers und den hiesigen Sportvereinen, die den sportlichen Ablauf vor Ort übernehmen und regeln. „Das Know-how der Klubs und Vereine ist ebenso ein wichtiger Faktor für uns, ohne sie könnten wir diese Spiele nicht austragen“, bedankt sich Mandl bei folgenden Vereinen: WSV Ramsau (Ski Nordisch und Schneeschuhlauf), WSV Schladming (Ski Alpin und Snowboard), dem österreichischen Floorballverband (Floorball), Grazer Eislaufverein (Eiskunstlauf), Grazer Short Track Dragons (Eisschnellauf) und ESV Alte Maut Seiersberg (Stockschießen). Zum Einsatz kommen bei den Pre-Games auch zahlreiche „Native Speaker“, die die ausländischen Teams begleiten werden. „Jede Delegation bekommt mindestens einen Native Speaker zur Seite gestellt“, so der Koordinator, der während der Pre-Games mit rund 7.500 Nächtigungen in Graz (2.500), Schladming (1.750) und Ramsau (3.250) rechnet.

 

„Host Town“ und „Healthy Athletes“

Eine alte Tradition von Special Olympics ist das Host-Town-Programm. Dabei verbringen die internationalen Athleten drei Tage in einem ausgewählten Ort im Veranstalterland, um Region, Kultur und Leute kennenzulernen. Das Host-Town-Programm wird unmittelbar vor den Pre-Games abgehalten (8. bis 10. Jänner), natürlich etwas kleiner als vor den World Winter Games 2017, wo die Delegationen auf ganz Österreich aufgeteilt werden. Diesmal werden die internationalen Teams in Maria Lankowitz, Stainz, St. Stefan ob Stainz und Lannach ihr Quartier beziehen.

Auch ein spezielles Healthy-Athletes-Programm wird am 9. Jänner angeboten. „Dabei werden unsere ausländischen Gäste einer umfangreichen Gesundenuntersuchung unterzogen. Viele von ihnen haben in ihren Ländern ja nahezu keine Möglichkeiten, sich ordentlich durchchecken zu lassen“, erklärt Mandl den Sinn des Programms. Die Teilnahme daran ist kostenlos und auf freiwilliger Basis und wird in den Räumlichkeiten der Fachhochschule Joanneum in Graz stattfinden.

Selbstverständlich werden die Pre-Games auch mit entsprechenden Zeremonien eröffnet und beendet. Die Eröffnungsfeier findet am 10. Jänner in Schladming (WM-Stadion Planai) statt und ist bei freiem Eintritt öffentlich zugänglich. In dem knapp zweistündigen Event werden neben einer Skishow auch das Feuer entzündet und die Flagge gehisst, die beide als symbolische Zeichen für die Spiele stehen. Musikalische Highlights gibt es dabei von Opus und Tagträumer. Am 14. Jänner folgen dann zwei kleinere Schlusspartys im „congress Schladming“ bzw. in der Grazer Helmut List Halle. Dort wird neben einer spektakulären Dancing Show die kultige Liveband Egon7 für den krönenden Abschluss der Pre-Games 2016 sorgen. Auch hier ist bei beiden Feiern der Eintritt frei.

 

 

Daten & Fakten Pre-Games 2016:

Datum: 10. bis 15. Jänner 2016

Austragungsorte: Graz, Schladming-Rohrmoos und Ramsau

10. Jänner: Eröffnungsfeier in Schladming (WM-Stadion Planai) mit Opus und Tagträumer (ab 18 Uhr, Eintritt frei)

11. bis 14 Jänner: Sportliche Bewerbe

14. Jänner: Schlussfeiern in Schladming (congress, ab 19 Uhr, Eintritt frei) und in Graz mit Egon7 (Helmut List Halle, ab 19 Uhr, Eintritt frei)

 

Sportliche Bewerbe und Austragungsstätten:

Eiskunstlauf und Eisschnelllauf (Graz, Eishalle Liebenau)
Stockschießen (Graz, Helmut List Halle)
Floorball (Graz, Bluebox HIB Liebenau)
Ski Alpin und Snowboard (Schladming-Rohrmoos, Piste 32)
Ski Nordisch und Schneeschuhlauf (Ramsau, Stadion)

 

Teilnehmer:

Österreich: ca. 880 Sportler (plus 23 Unified-Partner) und 400 Trainer

Internationale Delegationen: ca. 150 Sportler und 70 Trainer aus 23 Ländern (Belgien, China, Dänemark, Deutschland, Finnland, Großbritannien, Island, Japan, Jordanien, Katar, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Polen, Russland, Schweden, Schweiz, Slowenien, Tschechien, Ungarn, USA, Usbekistan, Vereinigte Arabische Emirate)

 

 

Zurück

Austria 2017 Dots Full Width Background