Die Welt zu Gast in Graz

Das Bild, das sich den Gästen bot, war kunterbunt. Und die sprachliche Bandbreite mannigfaltig. Hunderte Teilnehmer aus allen Teilen der Welt nahmen - rund 130 Tage vor Beginn der Wettkämpfe -  die Möglichkeit wahr, sich direkt vor Ort einen Vorgeschmack auf die größten Weltwinterspiele in der Historie der Special Olympics zu verschaffen.

Drei Tage lang wurden die Delegationsvertreter in Graz und Schladming nicht nur mit den letzten News und Informationen rund um die bevorstehenden Spiele versorgt, sie hatten auch die Gelegenheit sich einen persönlichen Eindruck von den einzelnen Wettkampfstätten in Graz, Schladming und Ramsau am Dachstein zu verschaffen. Für so manchen Teilnehmer ein ganz besonderes Erlebnis: Denn einige HOD’s machten zum ersten Mal in ihrem Leben Bekanntschaft mit Naturschnee...

Dazu fand ein reger Austausch zwischen den Vertretern der einzelnen Nationen statt, Kontakte wurden geknüpft, Wiedersehen gefeiert. Und einen ersten Einblick in die österreichische Kultur, Kulinarik und Gastfreundschaft gab es noch obendrauf.

Klicken Sie sich HIER durch die Flickr-Galerie des HOD-Seminars in Graz.

 

Erstmals Drawing-Event bei HOD-Seminar

Mit einem absoluten Novum wurde bereits am Donnerstagabend in das viertägige Meeting gestartet. Erstmals in der Geschichte der Special Olympics fand im Rahmen des „HOD-Seminars“ das Erstrunden-Drawing für die Floorball und Floor Hockey-Bewerbe bei den Weltwinterspielen statt. 

Ausgelost wurde nach dem Swiss-Ladder-System, in diesem Modus werden auch die beiden Sportarten bei den Spielen im März 2017 ausgetragen. „Diese Sonderform des Rundenturniers garantiert eine spannende und faire Gruppeneinteilung und dadurch ausgeglichenere Spiele“, erklärte Heinrich Olsen, sportlicher Leiter der World Winter Games. 

Kristof Reinthaler, Bernd Vollmann und Stephen Werner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach Grußworten an die anwesenden Delegationen durch Global Messenger Johanna Pramstaller, lag die Ziehung ganz in den Händen einer Abordnung von Special Olympics International sowie der Graz 99ers. Das Quartett vom steirischen Eishockey-Bundesligisten mit Geschäftsführer Bernd Vollmann, PR-Verantwortlichen Dominik Neumann und den beiden Cracks Stephen Werner und Kristof Reinthaler bewies dabei ein mehr als versiertes Händchen und loste folgende Paarungen aus:

 

Floor Hockey Traditional Round/Court 1

Nigeria – Lithuania
Sweden – Kenia
Poland – Iran
Hungary – Spain
Bahrain – Austria 1
Bharat Female – Cyprus
Canada West – Morocco
Egypt – Austria 2

Floor Hockey Traditional Round/Court 2

Costa Rica – St. Lucia
Trinidad - Jamaica
Nippon – USA South.Calif.
Mexico – South Africa
Canada East – Ukraine
Hong Kong – UAE
China Taipeh – Nigeria

Floor Hockey Unified/Court 3

Uganda – USA
Tunisia – Bangladesh
Bangladesh Female – Russia
China – Cuba

Floorball Traditional Round/Court 1

Austria 3 – Singapore
Azerbaidjan – Czech Republic
Finland – Austria 2
Latvia – Austria 4
Russia – Ireland 2
Switzerland 2 – Switzerland 1
Estonia – Denmark
Ireland – Croatia

Floorball Traditional Round/Court 2

Germany – Cote d’Ivoire
Gibraltar – Sweden
Bharat Male – Bharat Female
Cyprus – Norway
Uruguay – Venezuela
Argentinia – Isle of Man
Israel – Austria 1

Floorball Unified Round/Court 3

Bharat Female – Cote d’Ivoire
Namibia Female – Burkina Faso
Nigeria – Mongolia
Serendib – Bharat Male
Uganda – Namibia Male
Indonesia - Mexico

 

Zurück

Austria 2017 Dots Full Width Background