„Flamme der Hoffnung“ ist entzündet!

Von Griechenland nach Österreich – ab 9. März läutet der Fackellauf die Weltwinterspiele für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung ein.

 

Im Schladminger Planai-Stadion haben die Aufbauarbeiten für die große Eröffnungsfeier am 18. März schon längst begonnen. Das war der erste Startschuss für die Special Olympics World Winter Games in Österreich. In wenigen Tagen werden hier knapp 2.700 Athleten aus 107 Nationen einmarschieren und das weltweite größte Sport- und Sozialfest eröffnen – gemeinsam mit mehr als 1.100 Trainern, 5.000 Familienmitgliedern, 3.000 Volunteers und vielen weiteren tausenden Honored Guests und Fans von Special Olympics. Sie werden dem zweifachen Grammy-Gewinner Jason Mraz („I'm yours“ und „I won't give up“) und Rose May Alaba („Can you feel it“) lauschen oder Opern- und Musicalsängerin Anna Maria Kaufmann, die die Europahymne singen wird. Und die Zeichen stehen gut, dass neben den drei Künstlern noch ein absoluter Topstar in Schladming auftreten wird ...

Der zweite Startschuss erfolgte am 2. März, als in Athen die „Flamme der Hoffnung“ im Zappeion Palast entzündet wurde – im Beisein von Athleten, einer Abordnung von Special Olympics International und natürlich einer Delegation der World Winter Games 2017, angeführt von Special-Olympics-Athlet Johannes Grander, Präsident Jürgen Winter, Vizepräsident Ernst Fischbacher und Geschäfsführer Markus Pichler sowie den Koordinatoren des Fackellaufs Adi Reiter, Markus Glössl und Walter Buchegger. Ein paar Tage lang werden zwei Fackeln vor Ort brennen, ehe ein griechischer Polizist die Ehre hat, diese in einem Flugzeug von Athen nach Zürich mitzunehmen. „Wir empfangen ihn schließlich am 8. März in Zürich, danach bringen wir die Flamme nach Bregenz, wo wir einen Tag später mit dem Fackellauf starten“, erklären die Koordinatoren des „Law Enforcement Torch Runs“, wie der Lauf offiziell heißt.

So nennt sich die im Jahre 1981 in der Stadt Wichita in Kansas von Polizisten gegründete Bewegung, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Special-Olympics-Athleten zu unterstützen. Bereits mehr als 100.000 Polizisten weltweit sind hier sehr aktiv und gehören dieser Bewegung an. Der „Law Enforcement Torch Run“ ist sowohl die bedeutendste Spendenaktion von Special Olympics, als auch das wichtigste Mittel zur Bewusstseinsbildung in der Öffentlichkeit. Jährlich werden durch diese internationalen gemeinnützigen Aktionen der Polizei weltweit mehr als 50 Millionen Dollar für Special Olympics gesammelt.

Der Start des Fackellaufs in Bregenz am 9. März (9.30 Uhr) läutet den finalen Countdown für die World Winter Games ein. Von Vorarlberg aus geht es über Tirol (10. März), Salzburg (11. März), Oberösterreich (12. März), Niederösterreich (13. März), Wien (14. März), Burgenland, Niederösterreich, Steiermark (15. März) und Kärnten (16. März) zunächst nach Graz, wo am 17. März der Fackellauf in der Innenstadt durchgeführt wird.

Am 18. März, am Tag der Eröffnungsfeier, wird die „Flamme der Hoffnung“ am Vormittag noch in der Ramsau und in Schladming zu bewundern sein, ehe sie am Abend im Rahmen der offiziellen Eröffnungsfeier einem Athleten übergeben wird, der das Olympische Feuer in der Feuerschale entzünden wird. Gleichzeitig wird übrigens auch auf dem Grazer Schloßberg die Flamme erleuchten und wird dort bis zum Ende der Spiele brennen.

 
 
 

Zurück

Austria 2017 Dots Full Width Background