Der SK Sturm Graz und Special Olympics 2017 gehen gemeinsame Wege!

In einer gemeinsamen Pressekonferenz präsentierten der SK Sturm Graz und Special Olympics 2017 in der Grazer Merkur Arena eine einzigartige und vorbildliche Kooperation. „Der SK Sturm Graz ist der wohl bekannteste steirische Sportverein und somit ein wichtiger Partner, um die World Winter Games zu promoten und einem breiten Publikum näher zu bringen. Wir bauen auf die Kraft der „Blackys“, die unsere Veranstaltung auf den verschiedensten Plattformen und Kanälen, aber auch auf und abseits des Fußballfeldes perfekt bewerben können“, betont Vizepräsident Jürgen Winter vom Organisationskomitee.

Mit der Partnerschaft setzt der größte steirische Fußballklub ein wichtiges Zeichen in der Öffentlichkeit und zeigt Engagement für die Bewegung Special Olympics und vor allem für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung. Geschäftsführer Gerhard Goldbrich blickt mit großer Freude auf die Zusammenarbeit: „Für den SK Sturm ist soziales Engagement enorm wichtig, es ist in unseren Vereinswerten verankert. Deshalb ist es für uns eine Selbstverständlichkeit und Verpflichtung zugleich, dabei zu sein, wenn etwas so Großartiges wie die Special Olympics World Winter Games in der Steiermark über die Bühne gehen. Sport verbindet und baut Brücken. Und die gelebte Gemeinschaft dabei gibt allen viel zurück."

 

Folgende Ideen und Aktionen setzen der SK Sturm und Special Olympics 2017 gemeinsam um:

  • Werbung auf den Heimtrikots: Der Schriftzug „Special Olympics 2017“ ist auf dem Kragen der neuen Heimdressen angebracht.

  • Der SK Sturm (Spieler, Trainer, Mitarbeiter) wird Botschafter für die Weltwinterspiele im März 2017.

  • Online-Promotion: Bewerbung der Spiele und Verlinkung auf Facebook, Homepage und weiteren Social-Media-Plattformen

  • Infomaterial zu den Weltwinterspielen in den Sturm-Fanshops

  • Tondurchsagen bzw. Videos auf der Vidiwall

  • Im November 2016 wird ein eigener Special-Olympics-Tag oder „Tag der Inklusion“ durchgeführt: Dabei wird es zahlreiche Aktivitäten geben (Bandenwerbung, Special-Olympics-Athleten statt Begleitkinder, Ehrenankick durch Athleten, Infoveranstaltung auf dem Stadionvorplatz u. v. m.).

  • Im Frühjahr vor den World Winter Games werden Volunteers, die bei den Spielen im März mithelfen werden, als Dank für ihre Unterstützung zu einem Sturm-Spiel eingeladen.

 

Nachhaltigkeit durch die Kooperation: „Special Needs Team“

 

Mit der Kooperation setzen der SK Sturm und Special Olympics aber auch ganz stark auf Nachhaltigkeit. Daher wird bereits an einem eigenen Konzept für ein „Special Needs Team“ gearbeitet. Dieses Team soll unter der Patronanz des SK Sturm stehen, dessen Namen tragen, aber organisatorisch von Special Olympics gemanagt werden. Sturm stellt dafür Trainingsflächen und -utensilien, Dressen, aber auch immer wieder fußballerisches Know-how zur Verfügung. Markus Pichler (Geschäftsführer Special Olympics 2017): „Es ist nicht nur ein einfacher Schriftzug auf einem Trikot. Nein, das ist für unsere Athleten eine Anerkennung, die irrsinnig viel mehr ist. Sturm ist Emotion pur, unsere Athleten sind es ebenso - deshalb ist das eine Kooperation, die nur gut sein kann. Es ist ein Quantensprung für Special Olympics und ein ganz besonderer Tag.“

 

Fotos von der Präsentation gibt es HIER - Fotos: GEPA pictures/Special Olympics

Zurück

Austria 2017 Dots Full Width Background