Das österreichische Team ist eingekleidet!

Ein weiterer großer Schritt in der Vorbereitung auf die Weltwinterspiele 2017 stellt die Einkleidung des österreichischen Teams dar. Rot-weiß-rot war natürlich ein wesentlicher Aspekt, aber auch der „steirische Gedanke“ kam nicht zu kurz. So wurde die Grazer Firma Northland mit der offiziellen Uniform für das Team beauftragt. „Northland ist schon seit vielen Jahren Partner von Special Olympics und hat sich seither durch großes Engagement und vor allem viel Qualität bewährt. Dass es noch dazu eine steirische Firma mit großer Tradition ist, ist natürlich auch ein wichtiges Argument für uns gewesen“, erklärt Markus Pichler, Geschäftsführer der Special Olympics 2017. Die Sportausrüstung (Shirts, Jacke, Taschen, Socken, …) wurde von Erima geliefert, die Marke ist ebenso seit längerer Zeit Ausrüster von Special Olympics Österreich.


Es sind auf jeden Fall beeindruckende Zahlen: Insgesamt drei Lkw haben in den vergangenen Tagen eine 50 Paletten umfassende Kollektion im Hotel Novapark in Graz abgeladen. Jeder Teilnehmer hat 24 Ausrüstungsgegenstände in seinem Gepäck für die Spiele mit auf den Weg bekommen, insgesamt hat die Bekleidung für das Team Austria einen Wert von mehr als 500.000 Euro. Die Kosten dafür tragen Special Olympics Österreich zur einen und die Athleten und Betreuer zur anderen Hälfte: „Wir heben ganz bewusst einen Einkleidungsbeitrag in der Höhe von 600 Euro pro Person ein“, erklärt Präsident
Jürgen Winter. Zusätzlich kommen je nach Disziplin und sportartspezifischer Ausrüstung noch Kosten in Höhe von 50 bis 300 Euro dazu. „Special Olympics finanziert aber sonst alles andere, das heißt, die Athleten müssen keine Kosten für Startgebühren oder Unterkunft tragen. Wir sehen dies als absolut faire Lösung an“, so Winter.


Fotos gibt es hier: https://www.flickr.com/photos/sowwg2017/albums/72157675970726320

 

Zurück

Austria 2017 Dots Full Width Background